Alibaba und die vierzig Räuber

ein Märchen aus 1001 Nacht

Wir sind da! Sie finden uns jetzt immer in unserem „Seminarhaus Szenario“. Dort haben wir ein Studio eingerichtet und bieten ab Oktober 2020 Webinare zu Puppenspiel-Themen und Livestreams in Form von Zoom-Webinaren an.
Kontakt ab Oktober 2020: www.seminarhaus-szenario.de
Wenn Sie die Möglichkeit haben, mit den momentanen Abstands- und Hygieneregeln eine Live-Aufführung durchzuführen, kommen wir mit unseren Theaterstücken auch gerne in Ihre Einrichtung.

Videos | Pressespiegel |Infoblatt |Pressefoto 1, farbe |Pressefoto 2, farbe |Pressefoto 2 s/w
Alibaba und die vierzig Räuber Das Zauberwort „Sesam öffne dich“ erschließt dem armen Holzfäller Alibaba einen großen Räuberschatz in einem geheimnisvollen Berg. Er kann der Versuchung nicht widerstehen und nimmt sich ein wenig von dem Gold der Räuber. Als sein reicher Bruder Kasim davon erfährt, will er auch etwas von dem Schatz haben. Doch weil er zu gierig ist, wird er von den Räubern überrascht und getötet. Und als diese entdecken, daß noch jemand von ihrem Geheimnis weiß, ist auch Alibaba seines Lebens nicht mehr sicher. Nur seiner Frau und seiner Schwägerin gelingt es schließlich mit Klugheit und List, die 40 Räuber unschädlich zu machen.

    Das bekannte Märchen aus 1001 Nacht ist eine Parabel über Gerechtigkeit und den Balance-Akt zwischen Gut und Böse. Erzählt wird die abenteuerliche Geschichte – widerwillig und gegen viele Goldstücke Bakschisch – aus der Sicht des Schneiders Mustafa, der Alibaba an die Räuber verriet. In seinem Laden auf dem Bazar, der voller Stoffe und verrückter Dinge ist, entstehen nach und nach die Schauplätze der Geschichte. Gespielt wird mit verschiedenen Figurenarten: große Figuren mit holzgeschnitzten Köpfen und wallenden Gewändern, Handpuppen, Masken und Stabfiguren.

Das Inszenierungsteam:
Regie: Jojo Ludwig
Figuren und Bühne: Ellen Heese & Andrej Uri Garin
Musikmischung und Geräusche: Jojo Ludwig
Spiel: Ellen Heese & Andrej Uri Garin