Amadeus

eine moderne, mechanische, monumentale, multimediale und mobile Musikmaschine


Heute wird gefeiert! Um Mozarts Geburtstag angemessen zu zelebrieren, hat die Pianistin Ida Rubinstein eine würdige Zeremonie vorbereitet mit allem was dazugehört: Blumen, Kerzenschein, die festliche Rede des Bürgermeisters und natürlich ein feierliches Ständchen. Ihr kleiner Hund Caruso, der sie zu jedem Konzert begleitet, hat da ganz andere Vorstellungen von einer Party: er möchte lieber lustige Hütchen, Sahnetorte und eine Schatzsuche. Da hat natürlich auch der Meister selbst ein Wörtchen mitzureden: höchstpersönlich steigt Wolfgang Amadeus Mozart aus Idas kuriosem Instrument und macht die offizielle Feierstunde zu einem rauschenden Fest mit überraschenden Gästen…
Gespielt wird in einer Kombination aus Schauspiel und verschiedenen Figurenarten. Als Bühne dient ein phantasievolles und wandelbares Musikinstrument, eine Mischung aus Klavier und Orchestrion, in dem sich verschiedene kleine Bühnen und Spielräume öffnen.

    Am Ende des musikalischen und theatralischen Genusses wissen die Zuschauer mehr über die wichtigsten Themen in Mozarts Leben: seine musikalischen Anfänge als Wunderkind, die Reisen mit seiner Familie zu europäischen Fürsten- und Königshäusern, seine Liebe zum Leben, zu den Frauen und zum Theater – und natürlich über seine wunderbare Musik.


Regie: Jürgen Flügge & Andrej Garin
Spiel: Ellen Heese & Andrej Garin
Figuren: Mechtild Nienaber & Andrej Garin
Musikberatung: Edgar Knecht