Pettersson und sein Kater

Zwei ausverkaufte Theatervorstellungen für Kinder ab vier Dahren in der Laufer Stadtbücherei
Ellen Heese ist Schauspielerin, Pädagogin und Theaterleiterin in einem. Bei ihrem Auftritt in der Laufer Stadtbücherei überzeugte sie das junge Publikum mit einer Theaterversion der bekannten Pettersson-Bilderbücher.

LAUF – Die Karten für zwei Vorstellungen für Kinder ab vier Jahren waren innerhalb kürzester Zeit vergriffen, als die Laufer Stadtbücherei das „theater en miniature“ ankündigte. Auf dem Programm stand:„Wie Findus zu Pettersson kam“, eine Episode in Anlehnung an die Bilderbuch-Reihe von Sven Nordqvist.

Liebevoll gestaltete Figuren
Wenn die Schauspielerin, Pädagogin und Theaterleiterin ihre liebevoll gestalteten Figuren zum Leben erweckt, ist es sofort mucksmäuschenstill. Die Requisiten sind alle detailgetreu nach den bekannten Vorlagen gestaltet, und die Figuren entsprechen haargenau den‘ Vorstellungen, die man sich vom alten Pettersson und seinem Kater macht. Mit einer höchst wandlungsfähigen Stimme spricht Heese den alten Mann, wechselt dann wieder zu Kater Findus und lässt dazwischen die frechen Mucklas, für Pettersson unsichtbare kleine Wesen, zu Wort kommen. Da vergessen auch die erwachsenen Besucher ganz schnell, dass nur eine Person auf der Bühne agiert.
Lina, fünf Jahre alt, war mit ih¬rem jüngeren Bruder in der Laufer Bücherei. Welche Figur ihr am besten gefallen hat, konnte sie hinterher gar nicht sagen. Sie fand einfach alles sehr schön und sprach damit wohl allen kleinen Theaterbesuchern aus dem Herzen, die am Schluss begeistert applaudierten und sich noch am Büchertisch die Pettersson-Bilderbücher aus Schweden ansehen und ausleihen durften.

Vor zwei Jahren war das Figurentheater schon mit „Der Grüffelo“ in der Bücherei. Auch diesmal gelang es Ellen Heese auf Anhieb, das junge Publikum zu fesseln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.